Wochenkurier Anzeige September 2021

Dresden ist meine Heimatstadt - Sachsen mein Zuhause

Dresden & Umgebung

„Meine Heimatstadt und das Umland empfinde ich als mein Zuhause. Hier fühle ich mich zugehörig & den Menschen eng verbunden; hier bringe ich seit der Friedlichen Revolution 1989 meine (politische) Schaffenskraft ein."

Motivation als Triebkraft

„Es ist eine Freude, die Früchte der eigenen Arbeit wachsen zu sehen und zu ernten. Beides – meine bisherige Tätigkeit als Abgeordneter im Sächsischen Landtag und wie auch mein ehrenamtliches Engagement im Dresdner SC 1898, im Förderverein der Kreuzkirche Dresden, als Vorsitzender im DRK Dresden – gibt mir die Möglichkeit, das Leben vieler Menschen entlang von Elbe & Röder besser zu gestalten.“

Der Wahlkreis 160 - Kultur, Natur & Lebensfreude

„Hinter der schlichten Nummer 160 verbirgt sich das Lebendige, was diesen großen Wahlkreis zwischen den beiden Flüssen Elbe und Röder ausmacht: die Menschen, die Unternehmen, die Landschaft und die Kultur. In meiner Freizeit schlägt mein Herz für Musik, Natur und das Ehrenamt. Egal ob im DSC 1898 oder für die Gemeinschaften im DRK Dresden oder die Förderung der Kreuzkirche Dresden – überall bin ich mit Herzblut dabei. Entspannen kann ich bei einem Konzert am Elbufer, beim Kreuzchor oder in der Dresdner (Elb-)Philharmonie.“

Meine Ziele

  • Waldumbau in Dresdner Heide und Massenei voranbringen
  • Wegwerfgesellschaft beenden! Kreislaufwirtschaft stärken!
  • Energiepolitik aus einem Guss mit dem energiepolitischen Dreieck:
    Bezahlbarkeit – Umwelt – Versorgungssicherheit
  • Unsere Kulturstadt Dresden und die gesamte Region weiter entfalten

Erststimme für Lars Rohwer

„Als Kandidat der CDU setze ich zur Bundestagswahl am 26. September 2021 alles auf eine Karte. Ich kandidiere auf keiner Landesliste. Nur direkt – mit der Erststimme – will ich meine Politik voller Energie im Bundestag einbringen, damit unsere Region um Elbe & Röder innovativ wachsen kann."

Bei der Bundestagswahl die Mitte zu stärken, erfordert offene Augen und einen wachen Geist.

Lars Rohwer